oben

Krankheitsbilder

Knick-Senkfuß, Plattfuß
Die normale Fußform ermöglicht uns das Stehen und Gehen. Sie wird vereinfacht mit einer Fußlängs- und Querwölbung beschrieben. Die Stabilisierung wir einerseits durch die Fußwurzel- knochen und ihre Bandverbindungen erreicht. Zum anderen stabilisiert eine steigbügelartige Sehnen-Schlinge insbesondere die Längswölbung. Die Muskeln selbst liegen im Unterschenkel, ihre Sehnen verlaufen um den Innen- bzw. Außenknöchel und setzen am Mittelfuß bzw. den Fußwurzelknochen an.





Abb.3: Senkfuß von der Seite


Behandlung
Im Anfangsstadium kann mit entsprechenden Einlagen oder Schuhzurichtung oft eine ausreichende Besserung erreicht werden.
Zudem können physikalische Maßnahmen wie Ultraschallbehandlung oder Kältetherapie durchgeführt werden. Eine begleitende Physiotherapie zur Kräftigung der Muskulatur ist im Akutstadium nur teilweise sinnvoll.
Je nach Ausprägung des Befundes kommen verschiedene OP-Verfahren zum Einsatz.
Hierbei wird die geschädigte Sehne genäht bzw. verstärkt oder auch durch eine Sehnenumlagerung eine Stützfunktion erreicht.
In fortgeschrittenen Stadien müssen die knöchernen Fehlstellungen z.B. durch korrigierende Teilverstei-fungen  behoben werden.
Je nach Ausprägung und Beschwerdebild muß hier für jeden Patienten individuell die passende Behandlung ausgewählt werden.



« zurück
oben