oben

Aktuelles / Presse

25.06.2012
Prof. Krimmer im Interview
Prof. Dr. Hermann Krimmer, Leiter des Zentrums für Hand- und Fußchirurgie, hat als Präsident der Organisation IBRA (International Bone Research Association mit dem Sitz in der Schweiz: Basel) ein Interview gegeben. Veröffentlicht wurde es in der Mitgliederzeitung der in IBRA weltweit organisierten Handchirurgen „Flash“. Die IBRA ist eine internationale wissenschaftliche Organisation,  mit dem Ziel durch internationale Kooperation technische und klinische Weiterentwicklungen zur Versorgung von Verletzungen an den Knochen zu ermöglichen.
Als Ziele seiner Präsidentschaft will er den internationalen Erfahrungsaustausch zwischen den Spezialisten durch klinische Trainingsprogramme und wissenschaftliche Studien forcieren. Neben Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum wie zuletzt in Kiel, fanden im April und Mai 2012 in Zusammenarbeit mit Prof. Krimmer Veranstaltungen in Miami USA und Sao Paulo Brasilien in klinischen Trainingszentren statt, wo die Teilnehmer neben Vorträgen  die Möglichkeit haben, die Versorgung von Knochenverletzungen mit Implantaten an Körperspendern zu erproben.
Gerade für jüngere Kollegen bieten IBRA-Mitglieder sehr gute Fördermaßnahmen. Durch die Möglichkeit, in anderen Ländern in IBRA-Trainingscentern als Gastarzt tätig zu sein, steigt der Erfahrungsschatz und das Fachwissen. Ravensburg erfüllt auch die Voraussetzungen als Trainingscenter und schon mehrfach waren Handchirurgen aus der ganzen Welt zu Gast. Für sie bietet das Zentrum für Hand- und Fußchirurgie, das im Ärztehaus am EK in Ravensburg angesiedelt ist, viele Vorteile. Es stellt auf der einen Seite eine Arztpraxis dar, auf der anderen Seite kann er auf technische und personelle Ausstattung des Krankenhauses zurückgreifen. Das Spektrum ist dementsprechend umfassend. So lassen sich auch komplexe Eingriffe durchführen. Von den 2500 Eingriffen, die er und seine vier Ärzte sowei ein Rotationsassistent aus der Unfallchirurgie, pro Jahr vornehmen, erfolgen rund die Hälfte ambulant. So nebenbei machte Prof. Krimmer auch Werbung für die Region in diesem Interview. Er lobt den hohen Freizeitwert, was für Ärzte natürlich auch ein Kriterium bei der Wahl des Krankenhauses sein kann.

Das gesamte Interview können Sie hier lesen.



« zurück
oben